Was tun?

 

 

Was können Sie tun?

  • Informiert sein.
    Informieren Sie sich, womit Ihr Kind die Zeit am Computer verbringt.
    Lassen Sie sich zeigen und erklären, was an der virtuellen Welt so faszinierend ist.
  • Interesse zeigen.
    Bringen Sie Verständnis auf und suchen Sie das Gespräch.
    Generelle Verbote werden Ihnen nicht weiterhelfen. Spielen oder Chatten Sie gegebenenfalls gemeinsam.
  • Alternativen bieten.
    Überlegen Sie sich, welche alternativen Aktivitäten Sie anbieten und zusammen unternehmen können.
    Unterstützten Sie eine aktive Freizeitgestaltung.
  • Absprachen treffen.
    Setzen Sie Grenzen! Handeln Sie gemeinsam verbindliche Zeiten aus, die am PC verbracht werden.
    Achten Sie darauf, dass die Zeiten mit den Aktivitäten, z.B. bei Spielen am PC zusammenpassen, sonst können die Zeitfenster unrealistisch sein.

Alles schon versucht? Ohne Erfolg?
Dann nutzen Sie unser Beratungsangebot.

Weitere hilfreiche Tipps finden Sie auf unserem Flyer 12 Klicks für Eltern